shopping-bag 0
Artikel: 0
Summe: 0,00
Warenkorb Bezahlen

News

Rückschau: Der Weg durch die Hallenlandesmeisterschaften 2015

An dieser Stelle möchten wir gern auf besondere Spiele der Vergangenheit zurückschauen.
Heute die Hallenlandesmeisterschaften aus dem Jahr 2015.

2015 war für unsere Erste ein starkes Fußballjahr. So gewann man ungeschlagen die Meisterschaft der Stadtoberliga und schaffte so unangefochten den Aufstieg in die Landesklasse. Aber auch auf dem Hallenparkett sorgte man für Furore und wusste bei der Hallenlandesmeisterschaft durchaus zu Beeindrucken.
Als amtierender Stadtmeister durfte unsere erste Männermannschaft erstmals an den Hallenlandesmeisterschaften teilnehmen. Auch die Austragung als Futsal-Turnier war für die Mannschaft eine absolute Premiere. Trotzdem fand man sich mit den bis dato unbekannten Bedingungen schnell zurecht. Als Kreismeister musste man 2015 noch eine Vorrunde zur Vorrunde absolvieren, die Qualifikation zur Regionalmeisterschaft. Dafür reiste man ins Mittelsächsische Flöha, wo man es in der Vorrunde mit dem TSV Cossebaude und Chemie Dohna zu tun bekam. Der Auftakt glückte gegen Cossebaude mit einem verdienten 3:1. Dieses Ergebnis gab es auch im zweiten Spiel. Aber mit dem besseren Ende für Chemie Dohna. Dies sollte in der gesamten Turnierserie auch die einzige Niederlage während der regulären Spielzeit bleiben. Im Halbfinale hatte sich die Mannschaft an das Spielen mit dem Futsal gewöhnt und legte gegen den SV Bannewitz ein eindrucksvolles 6:1 auf das Parkett und erreichte so das Endspiel. Dort wartete der Gastgeber aus Flöha. Mit einer konzentrierten Leistung in der Verteidigung, wo man ohne Gegentor blieb und mit einer kaltschnäuzigen Offensive fünf Treffer erzielte.

Somit führte der Weg zur Regionalmeisterschaft nach Gröditz. Ein Turnier mit fünf Dresdner Mannschaften und dem Meißner SV. Nur ein Teilnehmer aus Gröditz oder Umgebung war hier nicht anzutreffen. Als einziger Kreisligist erstes der Regionalmeisterschaft trat man zuerst gegen die SG Weixdorf an, wo man mit 3:1 die Oberhand behielt und mit einem 4:2 gegen dem Meißner SV den zweiten Gruppensieg einfuhr. Damit erreichte unsere Mannschaft als Gruppensieger das Halbfinale, welches das Derby gegen den FV Laubegast 06 bereithielt. Mit einer großen Portion wurde dieses Spiel eine einseitige Angelegenheit und die Striesener gewannen hochverdient mit 4:1. Im Endspiel wartete anschließend mit dem Post SV Dresden ein Landesligist. Doch unsere Mannen ließen sich davon nicht abschrecken und beide Mannschaften lieferten eine spannende Partie ab, bei der erst in den Schlusssekunden die endgültige Entscheidung fallen sollte. Dennis Raabe war es, der zum abschließenden 4:2 traf.

Nun war die Tür für das Finalturnier in Görlitz geöffnet. Dort wartete auf die Mannschaft eine „Todes“-Gruppe mit dem FC International Leipzig und dem NFV Gelb-Weiß Görlitz. Beides zwei ambitionierte Mannschaften aus der Landesliga. Trotzdem sollte am Ende der Gruppensieg zu Buche stehen. Vielleicht lag es auch daran, dass man richtig ernst genommen wurde, aber Striesen zeigte in diesen beiden Spielen eine aufopferungsvolle und leidenschaftliche Leistung. So durfte man verdient über einen 4:0-Auftakterfolg gegen Leipzig jubeln und im zweiten Spiel erreichte man ein torloses Remis. Im Halbfinale erfolgte dann leider das Aus und damit das Ende des beeindruckenden Laufes. Gegen den Post SV Chemnitz trennte man sich 1:1 und musste so ins Siebenmeterschießen, wo ein Fehlschuss das Ausscheiden bedeutete. Trotzdem konnte man sich am Ende über Edelmetall freuen. Im Spiel um Platz 3 gelang ein deutlicher 6:2 und der Gewinn der Bronzemedaille.

Team in Flöha:
C. Kunath; N. Bielinski; D. Böhme; P. Görlitzer; O. Göschick; C. Harnisch; N. Klinger; F. Lampe; P. Seifert; D. Werner; I. Zocher

Ergebnisse in Flöha:
gg. TSV Cossebaude 3:1 – Bielinski; Seifert; Werner
gg. SV Chemie Dohna 1:3 – Seifert
gg. SV Bannewitz 6:1 – Zocher 2x; Bielinski; Lampe; Seifert; Werner
gg. TSV Flöha 5:0 – Seifert 2x, Bielinski; Görlitzer; Klinger

Team in Gröditz:
C. Kunath; N. Bielinski; D. Böhme; R. Eismann; N. Klinger; F. Lampe; D. Raabe; D. Werner; I. Zocher

Ergebnisse in Gröditz:
gg. SG Weixdorf 3:1 – Eismann; Lampe; Raabe
gg. Meißner SV 4:2 – Böhme; Klinger; Lampe; Zocher
gg. FV 06 Laubegast 4:1 – Bielinski; Lampe; Werner; Zocher
gg. Post SV Dresden 4:2 – Eismann; Raabe; Werner; Eigentor

Team in Görlitz:
C. Kunath; N. Bielisnki; D. Böhme; R. Eismann; O. Göschick; T. Kausch; N. Klinger; F. Lampe; P. Seifert; D. Werner; I. Zocher

Ergebnisse in Görlitz:
gg. FC International Leipzig 4:0 – Böhme, Lampe, Seifert, Zocher
gg. NFV Gelb-Weiß Görlitz 0:0
gg. Post SV Chemnitz 3:4 n. E. – Seifert
gg. SV Neueibau 6:2 – 2x Göschick; Lampe; Seifert; Werner; Zocher