Torreicher Auswärtserfolg
21Aug
Torreicher Auswärtserfolg
Uwe Altmann August 21, 2017 Keine Kommentare

Torreicher Auswärtserfolg

Mit einem 8:1-Kantersieg fährt unsere Erste beim Dresdner SC den ersten Dreier der Saison ein.

Dabei gehörte kamen die Hausherren zunächst ein wenig besser ins Spiel, während unsere Mannen eine gewisse Aufwärmphase benötigten. Schon nach zwei Minuten musste sich Christian Kunath ein erstes Mal langmachen und dem Gegner den Ball von den Füßen fischen. In der 14. Minute dann der Rückstand. Nach einem Konter kann Kunath zwar noch klären, ist aber beim Nachsetzen seines Gegenspielers machtlos. Dieser legt den Ball in die Mitte, wo sein Mitspieler sicher einnetzte. Dies war der Weckruf für unsere Erste und riss das Spiel immer mehr an sich. So blieben die ersten Möglichkeiten auch nicht aus. Einen ersten Annäherungsversuch unternahm Dennis Raabe per Freistoß, der knapp über den Querbalken ging (20.). Vier Minuten später die nächste Chance aus der Distanz durch Manuel Stiefel, welche zur Ecke abgewehrt werden konnte. Diese brachte aber große Gefahr, welche am mit einem gefühlvollen Heber von Stiefel zu Maximilian Dietze mündete, der schlussendlich souverän zum Ausgleich einnetzte (25). Kurz darauf die nächste Chance durch Maximilian Koch, der nach einem Konter vor dem herauseilenden Keeper auftauchte. Zunächst bliebe er an diesem Hängen, kam aber noch zu einem zweiten Versuch, den er knapp neben das leere Tor setzte. Unsere Mannen blieben weiter am Drücker und gaben den Hausherren wenig Möglichkeiten sich zu entfalten. Einzig in der 34. Minute musste Kunath nach einem Freistoß nochmal eingreifen. Zu diesem Zeitpunkt stand es aber schon 2:1 für die Unseren. Nach Vorarbeit von Stiefel stand Jonathan Schulz im Strafraum vollkommen frei und wusste dies perfekt zu nutzen (32.). Nur vier Minuten später folgte dann sein zweiter Streich. Ein Eckstoß von Raabe fand den Kopf von Marco Grahl, welcher den Ball Richtung Tor beförderte, wo Schulz diesen ebenfalls per Kopf ins Netz beförderte. Noch vor der Pause hätte Schulz den lupenreinen Hattrick klar mach können. Nach einer Hereingabe von Koch kam er frei zum Kopfstoß, scheiterte aber am glänzend parierenden Schlussmann. Nur wenige Minuten vor dem Pausentee versuchte sich Koch nach einer guten Einzelaktion, blieb aber im Abschluss glücklos.

Im zweiten Durchgang wollte man natürlich an die gute Leistung anknüpfen und dies gelang auch äußerst gut. Trotzdem besaßen die Friedrichstädter Hausherren nach einem Konter zunächst die erste Chance. Dies war aber die letzte brenzlige Aktion im Strafraum von Kunath. Unsere Hintermannschaft hielt dicht und wehrte die Angriffsbemühungen der Gastgeber frühzeitig ab. Und nach einer Stunde Spielzeit rollte auch wieder die Offensivwelle Striesens an. Stiefel mit dem Pass auf die Außenbahn zu Dietze, der den Ball in die Mitte bringt, wo zwar zunächst ein Heimverteidiger an den Ball kam. Doch statt diesen wegzuschlagen, nahm er jenen an, was Schulz instinktiv ausnutzte und den Ball wegstibitze und zum 1:4 einschob (61.).  Weiter waren es unsere Mannen, welche das Spielgeschehen bestimmten und weiter den Weg in die Offensive suchten. In der 70. Minute wurde Schulz auf Reisen geschickt. Im Strafraum angekommen, legte er auf Hagen Herzog ab, der seinen Gegenspieler aussteigen ließ und abgeklärt ins Tor schoss. Fünf Minuten später fast die Kopie. Schulz stört den Spielaufbau des DSC und luchst dem letzten Mann den Ball ab. Wieder macht er sich allein in Richtung Tor auf. Doch statt diesmal erneut auf den Nebenmann abzulegen, umkurvte er den Keeper und markierte seinen vierten Treffer. Damit war aber noch nicht genug. 78 Minuten waren gespielt als Niklas Klinger zum Abschluss kam, aber den Schlussmann nicht überwinden konnte. Treffsicherer zeigte sich Horst Rau in der 80. Minute. Nach einer Ecke von Stiefel kam Nico Seidel am Sechszehner zum Abschluss. Dort wurde er zunächst abgeblockt. Im zweiten Anlauf sah er den blank stehenden Rau, der noch Keeper ins leere rutschen ließ und das 1:7 erzielte. Wenig später wollte Stiefel seine starke Leistung mit einem Treffer krönen. Über links geschickt, ließ er seinen Gegenspieler aussteigen und zog sieben Meter vorm Tor ab. Scheiterte aber am glänzend parierenden Schlussmann. Den Schlusspunkt der Partie setzte Seidel, der aus zwanzig Metern trocken ins untere rechte Eck einschoss.

SG Striesen spielte mit:
C. Kunath – M. Grahl; T. Kausch; H. Rau; F. Schmieder – M. Koch (65. N. Klinger); M. Stiefel; H. Herzog (80. N. Seidel); D. Raabe (68. M. Möller); M. Dietze – J. Schulz

Schiedsrichter: Nico Rich

Zuschauer: 251

Tore: 1:0 Wetzel (14.); 1:1 Dietze (25.); 1:2, 1:3, 1:4, 1:6 Schulz (32., 36., 61., 75.); 1:5 Herzog (70.); 1:7 Rau (80.); 1:8 Seidel (86.)