Erste kehrt mit vollem Gepäck zurück
29Nov
Erste kehrt mit vollem Gepäck zurück
Uwe Altmann November 29, 2017 Keine Kommentare

Erste kehrt mit vollem Gepäck zurück

Zum Abschluss der Hinrunde bei der SG Crostwitz kann sich unsere Erste über die volle Punktausbeute freuen.

Wer dachte beide Mannschaften würden sich lange abtasten, sahen sich schnell getäuscht. Auf beiden Seiten gab es schon in den Anfangsminuten erste Torchancen zu verzeichnen. So hatte Jonathan Schulz nach gerade einmal drei Minuten die erste Möglichkeit, welche knapp neben das Tor ging. Mit einer besseren Chancenverwertung waren die Hausherren gesegnet. In der fünften Minute kann Crostwitz über rechts den Ball in den Strafraum bringen, wo der Angreifer sich geschickt um unsere Verteidigung windet und im Abschluss Christian Kunath keine Abwehrchance ließ. Doch die passende Antwort der Unseren sollte nicht lange auf sich warten und das in doppelter Ausführung. Scheiterte man zunächst noch am Schlussmann (9.), war es in der elften Minute Horst Rau, der per Freistoß den Ausgleich erzielte. Nur zwei Minuten später konnte Schulz über rechts durchbrechen und den Ball flach in die Mitte spielen, wo der eingelaufene Maximilian Dietze den Spielstand drehte. Nun war es natürlich an den Crostwitzern vermehrt aufs Tempo zu drücken und nach vorn zu pressen. Doch mit vereinten Kräften und einer aufopferungsvollen Denfensivarbeit fanden die Offensivbemühungen keinen erfolgreichen Abschluss. So konnte man mit der Führung in die Kabinen gehen. Fünf Minuten vor der Pause besaß Hagen Herzog nach Flanke von Rau noch eine gute Kopfballmöglichkeit.

Der zweite Durchgang begann wie der Erst. Wenige Minuten waren gespielt und schon konnte man die ersten guten Strafraumszenen verzeichnen. Nur drei Minuten nach Wiederanpfiff waren es die Crostwitzer, welche nach einen Kopfball knapp das Gehäuse verfehlte. Auf der anderen ließ Schulz Striesen aufjubeln, nachdem er sich im Strafraum durchsetzen konnten und per Flachschuss den das 3:1 markierte (50.). Die Hausherren ließen in der Folge nicht nach und drängten vehement auf den Anschlusstreffer, was unsere Verteidigung vor einige Aufgaben stellte, welche aber durchaus bewältigt werden konnten. Unsere Mannen selbst versuchten vereinzelt Nadelstiche zu setzen und so einen weiteren Treffer nachzulegen. Eine gute Möglichkeit hatte man in der 61. Minute. Ein Konter über Rene Boden und Herzog landet bei Niklas Klinger, der von Rechtsaußen nach Innen zieht und aus knapp zwanzig Metern einen sehenswerten Schuss abgibt, welcher aber ebenso glänzend pariert wird (61.). Nur eine Minute später war es Schulz, der den Ball knapp am Tor vorbeischlenzte. Anschließend besaßen die Gastgeber zwei Chancen. Zunächst eine Hereingabe von rechts und im Strafraum kann sich erneut ein Angreifer um unsere Verteidigung schlängeln, legte diesmal den Ball aber neben das Tor. Kurz darauf kam man im Sechszehner zum Abschluss, was Kunath sicher abwehrte (65.). Eine Chance konnte Crostwitz aber dann doch nutzen. In der 67. Minute wird von rechts eine Flanke reingeschlagen, welche nicht konsequent geklärt wird und so vor den Füßen eines Angreifers landet. Dieser lässt noch uns noch einmal aussteigen und setzt den Ball abschließend unhaltbar unter die Latte. Die Hausherren versuchten nun den Ausgleich zu erzwingen, doch den nächsten und entscheidenden Treffer setzten unsere Mannen in der 86. Minute. Schulz wird ab der Mittellinie auf Reisen geschickt und hat das Auge für den mitgelaufenen Maximilian Koch, der noch einen kurzen Haken schlägt und sicher den vierten Treffer markiert. Zuvor hatte schon Max Möller einen Treffer auf dem Fuß, setzte den Ball von der Strafraumgrenze über die Latte.

SG Striesen spielte mit:
C. Kunath – M. Grahl; T. Kausch; H. Rau; F. Schmieder – M. Dietze; R. Boden; H. Herzog (90. R. Eismann); M. Möller; N. Klinger (77. M. Koch) – J. Schulz (88. I. Zocher)

Schiedsrichter: Paul Wolter

Zuschauer: 65

Tore: 1:0, 2:3 Vechet (5., 67.); 1:1 Rau (11.); 1:2 Dietze (13.); 1:3 Schulz (50.); 2:4 Koch (86.)