Erste kehrt in Erfolgsspur zurück
30Mai
Erste kehrt in Erfolgsspur zurück
Uwe Altmann Mai 30, 2018 Keine Kommentare

Erste kehrt in Erfolgsspur zurück

Nach drei Niederlagen in Folge konnte unsere Erste den Schalter umlegen und kehrt aus Trebendorf mit drei Punkten zurück.

In der sommerlichen Lausitz entwickelte sich eine muntere Partie zwischen beiden Mannschaften. Ohne langes Abtasten wurde zielstrebig nach vorn gespielt und so gab es schon frühzeitig die ersten guten Strafraumaktionen. So waren erst wenige Sekunden gespielt, als Maximilian Dietze einen Abschluss knapp neben das Tor setzte. Nur wenige Augenblicke später besaß Horst Rau nach einer Hereingabe von Marco Grahl per Kopf eine gute Gelegenheit. Auch die Hausherren waren in den Anfangsminuten offensiv aktiv. Nach einem schnellen Gegenstoß kam man im Sechszehner frei zum Abschluss, welcher aber deutlich verzogen wurde. Danach musste Christian Kunath nach einem Flatterball aus knapp 20 Metern sein ganzes Können aufbringen, um einen Einschlag zu verhindern. Immer noch in der Anfangsviertelstunde bekamen unsere Mannen einen Freistoß zugesprochen, bei dem am Ende David Böhme eine Einschusschance besaß, welche beim Keeper hängen blieb. 14 Minuten waren gespielt als sich Grahl in eine scharfe Hereingabe von Rau hineinwarf und dabei das Tor nur um wenige Zentimeter verpasste. Nach der intensiven Anfangsphase nahmen sich beide Mannschaften ein wenig zurück. Trotzdem gab es weiterhin gefährliche Torraumszenen. Vor allem unsere Mannen konnten sich einige Möglichkeiten herausspielen, scheiterten aber zunächst an der Verwertung. Mit zunehmender Spieldauer stand auch die striesener Defensive sicherer und bis auf einen Distanzschuss in der Minute hatte Kunath keine weiteren brenzligen Situationen zu überstehen. Auf der anderen Seite hätte gut und gerne ein Treffer fallen können. Nach einer Freistoßhereingabe von Rau scheiterten nacheinander Jens Frenzel und Böhme entweder an einem gerade noch blockenden Verteidiger oder an der Zielgenauigkeit (24.). Die wohl beste Chance im ersten Durchgang besaß Frenzel in der 41. Minute. Nachdem sich Grahl auf links mustergültig durchsetzen konnte, kam der Pass in die Mitte, wo Frenzel den Keeper freistehend abschoss.

Im zweiten Durchgang wollte man weiter nach vorn agieren und endlich eine der sich ergebenden Chancen nutzen. Möglichkeiten dazu gab es auch in den zweiten 45 Minuten. Gerade einmal fünf Minuten waren gespielt als Dietze nach einer Flanke von Rau frei zum Kopfball kam, diesen aber nicht im Tor unterbringen konnte. Nach einer guten Stunde die nächste Chance durch Frenzel, der den Ball von der Strafraumgrenze knapp über das Gehäuse schlenzte. Nur eine Minute später scheiterte Max Möller mit seinem Abschluss am Keeper. Im direkten Gegenzug kamen die Trebendorfer mit dem ersten gefährlichen Angriff der zweiten Hälfte zu einem Kopfballtreffer. Jedoch standen die Hausherren dabei im Abseits und so blieb es erst einmal torlos. Nach dieser Chance besaßen die Hausherren ein Zwischenhoch und drängten vermehrt in die Offensive. So auch in der 64. Minute als Kunath im direkten Duell klären musste. Ab der 70. Minute waren es dann wieder unsere Rothemden, die offensiv die Akzente setzten. So war es auch durch Horst Rau der mit einem direkten Freistoß den Schlussmann prüfte (71.). Vier Minuten später wurde setzte Böhme im Strafraum Dietze in Szene, doch dieser verfehlte freistehend das Gehäuse. Besser machte es dann Grahl in der 78. Minute. Nach einer Ablage von Dietze erwischte er den Ball aus 16 Metern überragend und traf sehenswert zur Führung. Nun war es an den Gastgebern die Bemühungen zu intensivieren und versuchten den Druck zu erhöhen. Doch die Chancen besaßen unsere Mannen. In der 86. Minute besaß Rau per Kopf ein Möglichkeit und in der ersten Minute der Nachspielzeit machte der eingewechselte Niklas Klinger den Deckel drauf. Nach Vorarbeit von Hagen Herzog tauchte Klinger allein vor dem Schlussmann auf, welchen er geschickt aussteigen ließ und sicher zum 2:0 einnetzte.

SG Striesen spielte mit:
C. Kunath – M. Grahl; T. Kausch; H. Rau; M. Arnold – D. Böhme; R. Boden; J. Frenzel (68. N. Klinger); M. Möller (73. N. Rülker); H. Herzog – M. Dietze

Schiedsrichter: Maurizio Hoffmann

Zuschauer: 30

Tore: 0:1 Grahl (78.); 0:2 Klinger (90.+1)