Erste erreicht Pokalfinale
29Mrz
Erste erreicht Pokalfinale
Uwe Altmann März 29, 2017 Keine Kommentare

Erste erreicht Pokalfinale

Nach 2005 und 2009 schaffst es zum dritten Mal eine Striesener Männermannschaft ins Stadtpokalfinale einzuziehen.

Gegen den Ligakonkurrenten TSV Cossebaude begann man recht schwungvoll und konnten so früh in der Partie erste Akzente setzen. Nach gerade einmal drei gespielten Minuten hatte Max Möller nach einem Eckstoß per Kopf die erste große Möglichkeit. Und auch Niklas Klinger tauchte in der siebenten Minute gefährlich im Strafraum auf. In der 12. Minute konnte Klinger erneut in den Strafraum eindringen, wo zu Fall gebracht wurde, was einen Strafstoß nach sich zog. Diesen verwandelte Horst Rau sicher zur Führung. Nur zwei Minuten später die nächste Möglichkeit. Erneut war es Klinger der seinem Bewacher entfloh und sich auf dem Weg in den Strafraum macht. Doch anstatt zum Mitspieler abzulegen, suchte er den Abschluss und scheiterte am Keeper. Anschließend waren Torraumszenen rar gesät. Die Gäste aus Cossebaude, welche sich keineswegs versteckten, konnten unsere Offensivspieler nun vermehrt vom eigenen Tor fernhalten. Aber auch unsere Verteidigung stand sicher und ließ wenig Torchancen zu. So war es dann auch konsequenter Weise ein Eigentor, welche zum Ausgleich führte. Wie einst Christoph Kramer überwand Philipp Schmidt vom Mittelkreis aus Axel Mittag.

Im zweiten Durchgang konnte sich weiterhin keine Mannschaft große Feldvorteile erspielen, da sich beide Teams nichts schenkten und hinten dicht hielten. Trotzdem kamen unsere Mannen in der 48. Minute zu einer Gelegenheit, als Hagen Herzog allein vor dem Keeper in Szene gesetzt wurde. Jedoch konnte er den Ball nicht richtig kontrollieren und so verpuffte die Torchance. Besser machte er es in der 63. Minute als Vorlagengeber. Seine Flanke von links fand den Kopf von Jonathan Schulz, der zur erneuten Führung traf. Mit einem gewaltigen Distanzschuss hätte Schmidt später nachlegen können, verfehlte aber das Gehäuse (72.). Dies war dann auch seine letzte Aktion als Feldspieler, denn ab der 74. Minute musste er für Mittag, der für ein Foulspiel die rote Karte sah ins Tor. In bester Michael-Tarmat-Manier hielt er seinen Kasten sauber und wehrte einen Freistoß problemlos per Fußabwehr ab. Mit einem Mann weniger machten unsere Mannen die Defensive noch dichter und ließen keine Gästechancen zu. Da man aber den Gang nach vorn nicht außer acht ließ, konnte man in der 77. Minute das 3:1 erzielen. Nico Seidel drang über links in den Strafraum ein und legte den Ball in die Mitte, wo der Cossebaudaer Schlussmann nur in die Mitte abklatschen lassen konnte und Klinger sich per Abstauber bedankte. Dies war dann auch die Entscheidung in der Partie.

SG Striesen spielte mit:
A. Mittag – D. Böhme; T. Kausch; H. Rau; M. Grahl (45. R. Eismann) – P. Schmidt; H. Herzog (69. F. Glöß); F. Lampe (55. N. Seidel); M. Möller; N. Klinger – J. Schulz

Schiedsrichter: Eric Sintke

Zuschauer: 69

Tore: 1:0 Rau (12. – FE); 1:1 Schmidt (25. – ET); 2:1 Schulz (63.); 3:1 Klinger (77.)

rote Karte: Mittag – SGS (74. – Foulspiel)