Erste entführt Punkt aus der Lausitz
8Nov
Erste entführt Punkt aus der Lausitz
Uwe Altmann November 8, 2017 Keine Kommentare

Erste entführt Punkt aus der Lausitz

Beim Tabellenzweiten FSV Oderwitz kommt unsere erste Männermannschaft mit einer energischen Leistung zu einem verdienten Punktgewinn.

Konzentriert gingen unsere Mannen beim Mitaufsteiger in die Partie und ließen die Hausherren Offensiv selten zur Geltung kommen. Mit einer konsequenten Zweikampfführung und fußballerischer Leidenschaft konnte man den Ball lange vom eigenen Tor weghalten. Auf der anderen Seite konnte man für einige Nadelstiche sorgen und kam so zu der ein oder anderen guten Möglichkeit. Gerade einmal 13 Minuten waren gespielt, als Niklas Klinger die Führung markieren konnte. Rene Boden bringt den Ball in den Strafraum, wo der Keeper abklatschen lässt, was Klinger eiskalt ausnutzte. Im weiteren Verlauf hätte man durchaus den zweiten Treffer nachlegen können.  Doch Dennis Raabe mit seinem Fernschuss und Jonathan Schulz mit einem Kopfstoß konnten keinen weiteren Treffer herbeiführen. In der 33. Minute konnte sich Maximilian Dietze auf seiner linken Seite durchsetzen, scheiterte aber am Keeper. Eine Minute später war es erneut Dietze, der über links durchbrechen konnte und diesmal auf Schulz ablegte, welcher aber ebenfalls am Schlussmann scheiterte. Nachdem man diese Chancen ausließ, kamen die Hausherren zu einer Konterchance über die rechte Seite, bei der man am Ende den Ausgleich erzielte (35.). Davon beflügelt kamen die Oderwitzer nach einem langen Ball zu ihrer nächsten Möglichkeit, doch Christian Kunath packte sicher zu. Aber auch unsere Mannen hätte vor der Pause noch die erneute Führung erzielen können. In der 43. Minute tauchte Dietze allein vor dem Keeper auf und versuchte den Ball an diesem vorbeizuspitzeln, blieb aber am herausfahrenden Bein hängen.

Der zweite Durchgang zeigte sich äußerst zerfahren, beide Mannschaften fanden nicht in die richtige Ordnung und so bewegte sich das Spiel zumeist zwischen den Strafräumen ohne große Torraumszenen. Die Striesenener Verteidigung konnte dabei alle Angriffe der Oderwitzer abwehren und sorgte dafür, das brenzlige Situationen vor dem Gehäuse Kunaths ausblieben. Aber auch unsere Offensivreihen bissen sich oftmals die Zähne aus. Einzig Schulz kam mit einem Kopfstoß und einem Drehschuss zu guten Möglichkeiten.

SG Striesen spielte mit:
C. Kunath – D. Böhme (46. K. Kowaltschik); M. Möller; H. Rau; F. Schmieder – M. Dietze; D. Raabe; H. Herzog; R. Boden; N. Klinger (82. A. Taha Othman) – J. Schulz

Schiedsrichter: Matthias Krahl

Zuschauer: 110

Tore: 0:1 Klinger (13.); 1:1 Wieckiewicz (35.)