Erste bewahrt daheim weiße Weste
6Mrz
Erste bewahrt daheim weiße Weste
Uwe Altmann März 6, 2017 Keine Kommentare

Erste bewahrt daheim weiße Weste

Mit einem 3:0 gegen den TSV Rotation Dresden bestreitet unsere Erste ihr erstes Heimspiel 2017 erfolgreich.

Dabei begann die Partie sehr dynamisch und nach nur fünf Minuten gab es schon die erste Chance der Partie. Nach einer Flanke von Philipp Schmidt kam Jonathan Schulz mit dem Kopf zum Abschluss, welcher aber pariert wurde. Danach ging es etwas ruhiger zu und beide Mannschaften versuchten Fehler zu vermeiden und gingen nicht das letzte Risiko ein. Unsere Mannen versuchten aus einer sicheren Defensive heraus sich nach vorn zu kombinieren und waren auch die Mannschaft mit dem größeren Ballbesitz. Die Gäste waren defensiv gut organisiert und agierten oftmals mit schnellen Gegenstößen. So auch in der 15. Spielminute als man über rechts konterte und zum Flanken kam, wo in der Mitte ein Angreifer den Ball um wenige Zentimeter verpasste. Einen Aufreger gab es in der 21. Minute als der herauseilende Schlussmann der Gäste den anstürmenden Horst Rau recht rabiat zu Fall brachte. Dich der Pfiff blieb aus. Anschließend verlor die Partie ein wenig an Fahrt. Erst in der 34. Minute riss Rau alle anwesenden aus der Lethargie und ließ mit einem strammen Drehschuss aufhorchen. Kurz darauf waren die Rotationer mit einer gefährlichen Freistoßhereingabe zugegen, welche zweimal kurz vor der Linie durch unsere Verteidiger abgeblockt wurde. Nach 38 Minuten sollte dann der erste Treffer des Spiels fallen Richard Eismanns Flanke findet auf rechts Schmidt, der sofort in die Mitte zu Schulz ablegt. Dieser scheitert zwar zunächst noch am Keeper, aber im zweiten Versuch spitzelte er den Ball ins Tor. Nur Augenblicke zuvor war er nach einer Hereingabe von Eismann am Schlussmann hängen geblieben.

In der zweiten Hälfte besaßen unsere Mannen in der 53. Minute durch Hagen Herzog die erste Chance. Anschließend gab es einiges an Leerlauf in der Partie. Zwar hatte man weiterhin überwiegend den Ball in den eigenen Reihen, nur fehlte in der Offensive der letzte Punch. Da auch unsere Defensive sicher stand, waren Strafraumszenen rar gesät. Trotzdem gab es durchaus Chancen, um einen zweiten Treffer nachzulegen. So ließ Schulz mit einem Heber aus 20 Metern den Querbalken ertönen und für Maximilian Koch ergab sich die Nachschusschance, welche er ungenutzt liegen ließ (69.). Und fünf Minuten später besaß Schmidt nach einer Freistoßhereingabe von Rau am langen Pfosten eine Einschussmöglichkeit. In der Schlussphase der Partie agierten die Gäste offensiver und sorgten für mehr Druck auf unsere Verteidigung, welche dieser aber standhielt. In der zweiten Minuten der Nachspielzeit schickte Schmidt mit einem langen Ball Rau auf Reisen. Dieser umkurvte dabei den Keeper und drei Verteidiger, bis er schlussendlich zum 2:0 einschob. Zwei Minuten später legte der gerade erst eingewechselte Niklas Klinger den dritten Treffer nach.

SG Striesen spielte mit:
A. Mittag – D. Böhme; T. Kausch; M. Grahl; M. Möller – R. Eismann (63. M. Koch); F. Lampe (46. F. Schmieder); H. Rau; H. Herzog (90.+2 N. Klinger); P. Schmidt – J. Schulz

Schiedsrichter: Lutz Belger

Zuschauer: 48

Tore: 1:0 Schulz (38.); 2:0 Rau (90.+2); 3:0 Klinger (90.+4)