AH bleiben in der Spur
20Nov
AH bleiben in der Spur
Uwe Altmann November 20, 2017 Keine Kommentare

AH bleiben in der Spur

Im ersten Spiel mit Jens Fleischer als Kapitän gab es einen hochverdienten 3:1-Sieg an der Leutewitzer Windmühle. Mit einer sehr guten Leistung der gesamten Mannschaft setzten unsere Alten Herren den Gegner permanent unter Druck. Einziges Manko war die Chancenverwertung. Nach einer Chance für den VfB 90 Dresden in der ersten Minute nach Fehlpass, hatte Striesen Chancen ohne Ende zur Führung. Nach Flanke von Sören Moses schoss Roland Mai drüber (2.), Moses Kopfball nach der bereits vierten Ecke hielt der Torwart (9.), Fleischer schoss knapp vorbei (10 .), Mai hatte eine Doppelchance frei vorm Torwart (26.) und Stephan Raczynski schoss vorbei (30 .). Dann hatte der Gastgeber zwei Möglichkeiten. Zunächst hielt Dani Löffler zweimal stark aus Nahdistanz nach einer Ecke (33.), dann war er nach Freistoß und Kopfball chancenlos (43.). Damit war der Spielverlauf zunächst auf den Kopf gestellt. Vor der Pause hatte Marcel Hüttl noch die Chancen zum Ausgleich (42. gehalten, 45. Latte).
Die zweite Halbzeit stand weiter im Zeichen von permanentem Angriffsspiel unser Alten Herren. Die erste Chance hatte wieder Moses, der den Pfosten traf (49.). Dann aber der Ausgleich. Moses tanzte einen Abwehrspieler und den Torwart aus und schoss zum 1:1 ein (56.). Nach einem Freistoß von Steffen Dörner hatte man die nächste Chance (63.) und Hüttl scheiterte in der 72. Minute frei vorm Torwart, holte aber dann einen Elfmeter raus, welchen Mai sicher zum 2:1 verwandelte. Bis dahin kam der Gastgeber kaum noch über die Mittellinie und schlug die Bälle nur weg. Nun versuchten sie zum Ausgleich zu kommen, aber Striesens Abwehr war immer auf der Höhe, so dass keine brenzligen Situationen entstanden. Dadurch kam man nun selbst zu Kontergelegenheiten. Maik Haustein verzog noch knapp (85.). Der letzte Angriff saß dann wieder. Hausteins Schussversuch aufs leere Tor landete bei Daniel Schneider, der überlegt zum 3:1 einschob.