A-Junioren holen Silber in Berlin
18Feb
A-Junioren holen Silber in Berlin
Uwe Altmann Februar 18, 2018 Keine Kommentare

A-Junioren holen Silber in Berlin

In Berlin erreichen unsere A-Junioren bei der NOFV-Hallenmeisterschaft einen hervorragenden zweiten Platz.

Gespielt wurde das Turnier der sechs Landesmeister aus dem Bereich des NOFV im Ligamodus. Unsere Junioren konnten dabei zunächst Feldstudium betreiben, musste man doch erst im dritten Spiel eingreifen. zum Auftakt erwartete man den VfB IMO Merseburg. In einer temporeichen und intensiven Partie besaß man vor dem Tor die größere Kaltschnäuzigkeit und konnte so in der ersten und letzten Minute den ball im Tor unterbringen. Doppelter Torschütze war Oscar Meyer, der an diesem Tag besonders treffsicher war und in jedem Spiel einen Treffer erzielen sollte. Mit einer energischen Defensivarbeit gelang es Striesen auch noch die Null zu halten und somit mit drei Punkten ins Turnier zu starten.
Im Spiel zwei ging es gegen den Berlinvertreter VSG Altglienicke weiter. Hier musste man nach drei Minuten zunächst einen Rückstand hinnehmen, doch postwendend hatte Meyer die passende Antwort parat und glich die Partie wieder aus. Da beide Mannschaften es nicht vermochten ihre Chancen zu nutzen, blieb es beim 1:1. Nach einer kurzen Pause wartete anschließend SCHOTT Jena. Gegen die Thüringer fand man schwer in die Partie und musste so einen Rückstand von zwei Toren hinnehmen. Erst in der Schlussphase waren unsere Junioren wieder voll da und erzielten kurz vor Einsetzen der Schlussminute durch Meyer den Anschlusstreffer. Nun wollte man den Ausgleich, jedoch stellte Jena im folgenden Angriff den alten Abstand wieder her. Striesen war davon aber noch nicht ausgeknockt und kam durch Oliver Hegewald 35 Sekunden vor dem Ende zum 2:3. Am Ende sollte es aber an der nötigen Spielzeit mangeln, um den Gleichstand herbeizuführen. Damit stand am Ende die erste Niederlage im Turnier.
Dieser Niederlage sollte unsere Jungs aber nicht aus der Bahn bringen und im nächsten Spiel wollte man wieder punkten. Gegen die Brieselang war es dann auch Hegewald, der den ersten Treffer markierte. Den Brandenburger gelang aber der schnelle Ausgleich und so entwickelte sich eine Partie, welche lange offen gehalten wurde. Zwar zeigte man sich dynamischer und Offensiv zielstrebiger, nur die Chancen wurden nicht genutzt. Erst in der Schlussminute erlöste Meyer unsere Rothemden und traf zum siegbringenden 2:1. Somit hatte man in der letzten Partie gegen den FC Schönberg das Erreichen eines Medaillenranges selbst in der Hand. Gleich in den Anfangsminuten war es Meyer der zur Führung traf. Doch erneut musste man einen Ausgleichstreffer hinnehmen, doch Karl Stiefel sollte mit seinem Tor die Überlegenheit in drei Punkte ummünzen. Dieser Erfolg bedeutete am Ende sicher Bronze. Doch dank ein wenig Jenaer Schützenhilfe sprang noch der Silberrang heraus.

NOFV-Meister wurde SCHOTT Jena. Herzlichen Glückwunsch nach Thüringen und viel Erfolg bei der deutschen Meisterschaft.